Historisches
  Bild der alten Kirche  Bild der Bauarbeiter
Die ALTE KIRCHE stand bereits vor dem 30-jährigen Krieg (1618-1648).

1733 wurde der Turm aufgesetzt.
1895 am 15. April fand der letzte Gottesdienst in der alten Kirche statt

Die Gründe für den Beschluss eine neue Kirche zu bauen:
  1. Baufälligkeit
  2. die nicht mehr ausreichende Größe
  3. unwürdiges Aussehen
1895 am 16. April begann der Abriss
1895 am 30. Juni war Grundsteinlegung
1896 am 21. Mai fand die Richtfeier statt
1897 am 17 .Februar wurde die Stuhlverteilung vorgenommen
1897 am 28. Februar wurde die neue Kirche geweiht.
Bauführer Zingelmann aus Teterow schreibt in einem Schriftstück, das über dem Portal eingemauert ist, unter anderem:

"Taurist sölen also dei Timmerlüd kamen, dei vör Meister Greiffenhagen in Plau hier arbeitet`t hewwen und tworst:
ut Gnevsdörp: ut Wangelin:  
     
F.Bierhorst, Gesell und Polier Vadder Nieß und Söhn Emil  
K.Baumgarten, Gesell Gesell und Lihrling  
K.Glindemann, Lihrling    
CH.Hinzpeter, lihrling    
     
Nu kamen dei Murers, dei bi Meister Ladhoff in Plau in Arbeit stahn hewwen:
     
ut Gnevsdörp: ut Wangelin: ut Retzow
Peterleusch, Gesell u. Polier E.Bever, Gesell Häcker
H.Schult, Gesell Nieß, Gesell Wahl
F.Bever, Gesell K.Maack, Gesell  
W.Peters, Gesell Juhls, Gesell ut Barkow:
F.Leppin, Gesell   Reppenhagen
F.Engel, Gesell ut Plau: Frick
W.Schult, Gesell L.Ladhoff, Meisters Söhn  
W.Schleede, Gesell Lietsch, Gesell ut Ganzlin:
Nieß, Gesell Ohlerich, Gesell Kruse, Gesell
F.Wahls, Gesell Schlie, Gesell  
  Köhncke, Gesell  
ut Reppentin:    
Bremer, Gesell    
     
Uterdem noch Lihrlings:
Zarncke ut Gnevsdörp, Marten ut Wangelin, Köhncke ut Wangelin, Runzler ut Ganzlin, Camin ut Retzow, Wenzelberg und Niestadt ut Plau.

Arbeitslüd:
Maak, Cambs, Hinzpeter, Brandt ut Gnevsdörp, Schult und Volkmann ut Wangelin, Bull, Felten, Erdbeck ut Plau, Burr ut Ganzlin

Steindräger:
Keller ut Plau

Dei Dachdeckerarbeit makt Schulz ut Plau, dei sinen Söhn bi sick hett, dei Klempneri H.v.Schwanewedel ut Plau, den´n sien voll Vadder öfters hulpen hett. Denn´n Blitzableiter und dei beiden Spitzen up´t Schipp und Chor hett Schlossermeister Doß ut Lübz upset`t.
Gnevsdörp, den 18. Nov.1895 Johannes Zingelmann ut Teterow

... Buführer in Großherzoglichen Diensten, wohnt während dei Tid von den´n Kirchbu bi Vadder un Mudder Maacken (Burstäd Nr.12)